Beten, Tun des Gerechten und Warten auf Gottes Zeit

Gott und Welt in der Theologie Dietrich Bonhoeffers
Arbeiten zur Systematischen Theologie, Band 17

Nicole Hermannsdörfer

Bonhoeffers Vision eines zukünftigen Christentums fasziniert bis heute. Die Formel vom Beten und Tun des Gerechten fasst diese Gedanken auf engstem Raum zusammen. Obwohl sie häufig zitiert wird, fehlte bisher eine genauere Analyse. Das vorliegende Buch zeichnet die Genese dieses Diktums nach und zeigt auf, wie es in Bonhoeffers Theologie verortet ist.

Die Worte vom Beten, Tun des Gerechten und Warten auf Gottes Zeit weisen auf eine grundlegende Einsicht hin: Es kann sich nur dann ein Raum der Begegnung und freien Kommunikation mit anderen eröffnen, wenn man in der eigenen Tradition sprach- und auskunftsfähig ist. Auskunftsfähigkeit erschöpft sich dabei nicht im Reden über Inhalte, sondern zeigt sich auch in der eigenen Lebensgestaltung. Gottes Für-Sein, seine Bereitschaft, dem Menschen Anteil an seiner eigenen unvergänglichen Lebensfülle zu geben, ist der Ermöglichungsgrund und Orientierungspunkt für alles menschliche Handeln.


[Prayer, righteous action and waiting for ...

mehr

68,00 EUR (inkl. 7 % MWSt. zzgl.)


Kunden, welche diesen Titel kauften, haben auch folgende Titel gekauft:

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Unter einem Christus sein! Und streiten?

Anne Käfer | Christian Neddens | Gilberto da Silva | Tobias R. Schütze (Hrsg.)

Unter einem Christus sein! Und streiten?

Über Taufe und Anerkennung in ökumenischer Absicht
Lutherische Theologie im Gespräch (LThG), 5

Ferner Nachbar Gott

Eberhard Martin Pausch

Ferner Nachbar Gott

Liberale Zugänge zum Gebet

Ewigkeit im Augenblick

Christof Landmesser | Dorothee Schlenke (Hrsg.)

Ewigkeit im Augenblick

Zeit und ihre theologische Deutung

Anthropologische Dimensionen des Dämonenglaubens

Ulrike Link-Wieczorek | Wolfgang Weiß | Christian Wetz (Hrsg.)

Anthropologische Dimensionen des Dämonenglaubens

Beihefte zur Ökumenischen Rundschau, 138

Krisen

Helmut Schwerdtfeger, Sabine Bayreuther, Matthias Gössling

Krisen

Quatember, 4|2023