Taufverständnisse – kirchentrennend (ÖR 4/2019)

Ökumenische Rundschau, Heft 4/2019

Die Ökumenische Rundschau führt in die verschiedenen Taufverständnisse der Kirchen ein und zeigt auf, was die Kirchen eint und was sie trennt. Im ökumenischen Gespräch wird die Taufe als verbindendes Element betrachtet, da sie Christen unterschiedlicher Konfessionen in Christus vereint. Ein ökumenisches Zeichen dafür ist die wechselseitige Taufanerkennung, die am 29. April 2007 im Magdeburger Dom von elf christlichen Kirchen feierlich erklärt wurde. Die Anerkennung der Taufe als Ergebnis theologischer Dialoge ruft deshalb nach weiteren theologischen Klärungen, die Christen unterschiedlicher Konfessionen in Christus verbindet.


Inhaltsverzeichnis PDF
Zu diesem Heft (Fernando Enns und Oliver Schuegraf) PDF

12,00 EUR (inkl. 5 % MWSt. zzgl.)

Folgende Titel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Christliche und jüdische Mystik

Christoph Markschies (Hrsg.)

Christliche und jüdische Mystik

Gemeinsamkeiten und Unterschiede
Studien zu Kirche und Israel. Neue Folge (SKI.NF), Band 15

Schriftbindung evangelischer Theologie

Friedrich-Emanuel Focken | Frederike van Oorschot (Hrsg.)

Schriftbindung evangelischer Theologie

Theorieelemente aus interdisziplinären Gesprächen
Forum Theologische Literaturzeitung, Band 37

What Does Theology Do, Actually?

Matthew Ryan Robinson | Inja Inderst (Eds.)

What Does Theology Do, Actually?

Observing Theology and the Transcultural

Dogmatik im Dialog

Carsten Claußen | Ralf Dziewas | Dirk Sager (Hrsg.)

Dogmatik im Dialog

Beihefte zur Ökumenischen Rundschau, Band 132